Monthly Archives: June 2020

John Boltonin uusi kirja paljastaa, että Trump halusi mennä bitcoinien jälkeen takaisin vuonna 2018

Entisen kansallisen turvallisuusneuvonantajan John Boltonin uuden kirjan “Huone, jossa se tapahtui” mukaan Yhdysvaltain presidentti Donald Trump halusi mennä bitcoinien jälkeen kauan ennen kuin hän teki heinäkuun 2019 Twitter-tiraden. Donald Trump ilmeisesti kertoi valtiovarainministeriölle “seuraavan” bitcoinia vuonna 2018. Forbes-artikkeli Boltonin uudesta kirjasta paljastaa Boltonin kuulevan Trumpin käskevän valtiovarainministeri Steven Mnuchinia “menemään Bitcoinin jälkeen”. Yhdysvaltain presidentin ja valtiovarainministerin keskustelu koski Kiinan vastaisia ​​kauppapakotteita ja tariffeja toukokuussa 2018.

Trump kiinnitettiin bitcoiniin viime vuonna Twitterissä

Yhdysvaltain presidentti Donald Trump toukokuussa heinäkuussa 2019 antoi tweetsarjan, joka osoitti hänen paheksuntansa johtavan salaustekniikan, bitcoinin, puolesta. Presidentti kutsui Bitcoinia “ei rahaksi” ja “ohuelle ilmalle”. Hän jatkoi hyökkäämällä Facebookin Vaaka-tunnukseen sillä, että sillä on ”pieni seisovuus tai luotettavuus”. Yhdysvaltain valtiovarainministeri Steven Mnuchin tuki Trumpin asemaa tiedotusvälineissä heinäkuun 2019 tweetsin jälkeen sanomalla, että Valkoinen talo “tarkasteli kaikkia salauksen omaisuutta”.

Hän jopa väitti, että BTC: tä ja muita salaustekniikoita käytetään rahanpesuun useammin kuin rahaa

Yhdysvaltain valtiovarainministeri oli paljastanut suunnitelmansa ilmoittaa uudet salausvaatimukset.
Aiemmin tänä vuonna Yhdysvaltain valtiovarainministeri Mnuchin kertoi kuulemistilaisuudessa ilmoittavansa joitakin merkittäviä uusia vaatimuksia kryptovaluutoille Financial Crimes Enforcement Network -verkoston kanssa, viitaten liittovaltion suurempaan valvontaan rahanpesun estämiseksi. Mutta elohopea Trump on myös tehnyt joitain päätöksiä, joista on saattanut olla hyötyä kryptovaluutasta Boltonin väittämän keskustelun jälkeen.

Presidentti oli nimittänyt Mick Mulvaneyn Valkoisen talon henkilöstöjohtajaksi vuonna 2018. Mulvaney tunnetaan Bitcoin-puolueen virkamiehenä ja on kutsunut johtavaa salaustekijäksi valuuttaa, jota mikään hallitus ei voi manipuloida.

FBI gesuchter Bitcoin-Betrüger und mutmaßlicher Kinderschänder Russ Medlin in Jakarta verhaftet

Die U-Bahn-Polizei von Jakarta hat den US-Bürger Russ Albert Medlin verhaftet, der als inoffizieller Eigentümer des großen Kryptogeld-Ponzi-Schemas BitClub Network gilt. Die Polizei handelte, nachdem sie einen Hinweis erhalten hatte, dass Medlin in einen Kinderprostitutionsring und Bitcoin Profit verwickelt ist.

BitClub-Netzwerkbesitzer in Indonesien verhaftet

Die Direktion für Cyberkriminalität der Jakartaer U-Bahn-Polizei nahm Medlin am Sonntag in Kebayoran Baru, Südjakarta, gefangen, hieß es in einem Bericht. Am Tag der Verhaftung fingen Polizeibeamte drei Frauen, die Medlins Wohnhaus verließen, ab und verhörten sie, wobei zwei von ihnen minderjährig waren.

Die Mädchen gestanden die Beteiligung an einem Kinderprostitutionsring und behaupteten, dass Medlin einer der Stammkunden gewesen sei.

Die U-Bahn-Polizei von Jakarta hat Medlin wegen sexueller Übergriffe auf Minderjährige angeklagt, was zu einer Gefängnisstrafe von bis zu 15 Jahren führen könnte. Medlin war jedoch an mehreren anderen illegalen Aktivitäten beteiligt und verwickelt, darunter auch an früheren Kindesmisshandlungen.

Der Bericht stellt fest, dass Interpol ihn als Kinderschänder gekennzeichnet hat, der zweimal – 2006 und 2008 – wegen eines solchen Verbrechens verurteilt worden war. Nach dem zweiten saß er zwei Jahre im Gefängnis wegen der gesetzlichen Vergewaltigung eines 14-jährigen Mädchens und des Besitzes von Kinderpornographie.

Medlin hat auch eine angebliche Beteiligung an einem der größten Krypto-Währungs-Ponzi-Systeme – dem BitClub Network (BCN).

Anmeldung auf Bitcoin Profit

BitClub, Betrug, Medlin und FBI

BCN präsentierte sich als ein legaler Bitcoin-Bergbaubetrieb, der die Benutzer aufforderte, Geld zu investieren und im Gegenzug einen Anteil an den Einnahmen aus dem BCN-Bergbaupool zu erhalten. Die Mitglieder konnten auch Einnahmen erzielen, indem sie neue Benutzer für den Beitritt zum Netzwerk geworben oder gesponsert haben.

Was BCN besonders betrügerisch und verlockend machte, war die Tatsache, dass der Minenpool tatsächlich von 2014 bis Ende 2019 existierte. Die teilnehmenden Mitglieder wurden jedoch nicht aus den Blockprämien des Bergbaubetriebs bezahlt. Stattdessen erhielten sie nur minimale Auszahlungen. Mitglieder, die ihre verdienten Gelder erhalten wollten, mussten einen hohen Beitrag zahlen.

Während das Unternehmen behauptete, dass “BitClub nicht im Besitz einer einzelnen Person oder Einheit ist, sondern ein Team von Experten, Unternehmern, Fachleuten, Netzwerk-Vermarktern und Programmierfreaks”, verknüpften zahlreiche Berichte Medlin als die Person hinter dem gesamten Projekt. Dieser Untersuchung zufolge erklärte er sogar in einem YouTube-Video, dass “jeder in meiner Downline ist”.

Abgesehen von Medlin beschuldigte das FBI Matthew Brent Goettsche, Jobadiah Sinclair Weeks, Joseph Frank Abel und Silviu Catalin Balaci der Beteiligung an dem Plan. Laut einer Pressemitteilung vom Dezember 2019 beschuldigte das US-Justizministerium Goettsche, Balaci und Weeks “der Verschwörung zum Drahtbetrug im Zusammenhang mit ihrer Rolle im BitClub-Netzwerk”.

Die drei und Abel wurden auch wegen Verschwörung zum Verkauf nicht registrierter Wertpapiere, nämlich der BCN-Aktien, angeklagt.

Da Medlin in Indonesien festgenommen wurde, ist es erwähnenswert, dass es kein offizielles Auslieferungsabkommen zwischen dem Land und den USA gibt. Es bleibt also abzuwarten, wie und ob die USA eine Vereinbarung treffen können, um Medlin zur Verantwortung für seinen angeblichen massiven Finanzbetrug in seinem Heimatland zu ziehen.

CryptoPotato war nicht in der Lage, unabhängig zu bestätigen, ob Medlin vom FBI gesucht wurde.

How has the price of Bitcoin evolved in 2020?

This year has been difficult for everyone, even the world economy has been challenged by a crisis that no one expected at this level. Therefore, it is valid to take a look at what these five months of 2020 have been like for the price of Bitcoin.

A roller coaster: the first months of 2020 for the price of Bitcoin

Bitcoin began the year at around US$7,100, but a few days later, it skyrocketed because of the tension that arose between Iran and the United States after the assassination of Qasem Soleimani. This gradually brought it closer to US$9,000.

At the beginning of February, the US$9,000 barrier was exceeded, reaching more than US$10,360 by 14 February. This has been Bitcoin’s highest point so far this year. By that time, the effects of the Coronavirus were already being felt around the world. For that reason, some people considered it a good reserve asset.

But in the second half of February, as the pandemic slowly spread and unemployment began to be felt, the need for monetary liquidity challenged the sustained rise in the price of Bitcoin.

By March, the price of Bitcoin was once again below US$ 9,000 but still above the US$ 7,100 with which BTC opened 2020. But, everything changed on what we now know as

“Black Thursday”, where it dropped more than 50% in a matter of hours.

After the fall, but before Halving: significant recovery

After March 12, when the price of Bitcoin fell below $5,000 thanks to the massive sale of BTC, many experts were debating what would happen next.

Indeed, at that time Bitcoin was not proving to be the reserve asset everyone had hoped for. Although it had better prospects than other commodities, such as gold, it was not completely isolated from what was happening in the global financial market. The optimists of this crypt currency, on the other hand, were still interested in it because of the expectations generated by Halving.

April can be called the month of the recovery of the price of Bitcoin. In exactly one month, BTC had already recovered almost US$ 2,000. The last week of April was when we felt the impact of the expectations generated around the Halving of Bitcoin most strongly. Thus, this month the price of Bitcoin closed above US$ 8,700.

Finally, in the first week of May, Bitcoin broke through the $9,000 resistance. This level had not been touched since the beginning of March, which further boosted bullish sentiment in the market. Then, hours before the Halving, there was a drop below the price which then became an interesting rebound.

So, since then, Bitcoin has been fluctuating around $9,000, even after the Halving. The latter has been controversial, as it breaks with the predictions of many experts in 2019, who said that shortly after Halving Bitcoin would shoot up to levels never before seen.

Makrofonds mit Bitcoin, Ethereum erzielt 29,67% Gewinne in der Mitte des zweiten Quartals

Ein Makrofonds mit moderatem Engagement in den Märkten Bitcoin und Ethereum erzielte Mitte des zweiten Quartals ein Plus von 29,67 Prozent.

Der sogenannte „Kryptowährungskorb“ im Portfolio der Albright Investment Group schnitt besser ab als Aktien, ETFs, Gold und Silber

Mitbegründer Victor Dergunov bemerkte unterdessen, dass es möglicherweise Rückzüge geben könnte. Bitcoin und Ethereum haben sich hier online als Hauptdarsteller im Flaggschiff-Makrofonds der Albright Investment Group herausgestellt.

Sein Mitbegründer Victor Dergunov gab in einer Investorennotiz bekannt, dass sein „Kryptowährungskorb“ Mitte des zweiten Quartals eine Rendite von 55,43 Prozent erzielte. Der Brief zeigte auch Renditen anderer Vermögenswerte: Aktien / ETFs legten um 35,40 Prozent zu, Gold / Silber / Metalle stiegen um 43,28 Prozent und Anleiheninstrumente fielen um 1,19 Prozent unter Null.

Herr Dergunov sagte, Bitcoin, Ethereum und andere Krypto-Token sollten weiter zulegen, solange die Federal Reserve ihre Bilanz weiter ausbaut.

Risiken ausgleichen

Bitcoin und Ethereum sind in den Fonds von Albright eingetreten, um die mit dem US-Aktienmarkt verbundenen Risiken auszugleichen.

Herr Dergunov sagte, dass er erwartet, dass der S & P 500 zusätzlich zu seiner 40-prozentigen Rally seit März 2020 steigen wird. Dennoch setzte der Portfoliomanager eine Aufwärtsobergrenze in der Nähe von 3.150 fest und erklärte, dass die US-Benchmark auf diesem Niveau überkauft werden würde.

Er erinnerte auch an die unvorhersehbare Erholung des Aktienmarktes gegen die sich abschwächenden wirtschaftlichen Aussichten und stellte fest, dass der S & P 500 die steigende Arbeitslosenquote und die Unruhen im ganzen Land stärker widerspiegeln müsse.

“Der SPX könnte möglicherweise die Tiefststände von Mitte März oder etwa das Niveau von 2.400 bis 2.500 erneut testen, bevor später in diesem Sommer ein W-förmiger Boden eingesetzt wird”, schrieb Dergunov.

Er listete Bitcoin und Ethereum unter den hellsten Stellen des Weltmarktes auf, die sich weiter im zweiten Quartal befinden. Während BTC / USD im bisherigen Quartalszeitraum um 51 Prozent höher gehandelt wird, ist Ethereum mit 85 Prozent Gewinn im gleichen Zeitraum relativ besser.

Herr Dergunov erwähnte auch Chainlinks LINK und Cardanos ADA für ihr Potenzial, die Portfoliorisiken des Albright-Fonds auszugleichen. Sowohl LINK als auch ADA haben kürzlich ihre wöchentlichen Kerzen bei 40 Prozent bzw. 30 Prozent Hoch geschlossen.

Bitcoin

Was kommt als nächstes für Bitcoin?

Bitcoin und seine konkurrierenden Kryptowährungs-Assets haben sich im Juni positiv entwickelt. Ihre kombinierte Marktkapitalisierung stieg in nur zwei Handelstagen um mehr als 21 Milliarden. Ihre Nachfrage stieg, als die Anleger den US-Dollar für risikoreichere Vermögenswerte verließen.

Für Herrn Dergunov könnten jedoch alle Krypto-Token kurzfristig einen Rückzug erleiden, woraufhin sie entweder einen niedrigeren Trend verfolgen oder sich seitwärts konsolidieren könnten. Der Fondsmanager fügte hinzu, dass er 29,50 Prozent seines Nettoportfolios in bar hält, um Bitcoin und andere Vermögenswerte auf ihren Tiefstständen zu kaufen.